Skip to content

Brandschutzbeauftragter (7 Tage)

Geprüfter Brandschutzbeauftragter

Beschreibung des Seminars

– Aufgaben, Rechte und Pflichten des Brandschutzbeauftragten – Ursachen für Brände und Explosionen, Gegenmaßnahmen – Vorbeugender Brandschutz: technisch, baulich, organisatorisch – Besondere Brandrisiken im Unternehmen – Fallbeispiele, Lehren aus Schäden – Baulicher, anlagentechnischer und organisatorischer Brandschutz – Abwehrender Brandschutz – Alarmplan, Feuerwehrplan, Brandschutzordnung – Flucht- und Rettungswege – Sicherheits- und Gesundheitskennzeichnung – Ablauf- und Organisationspläne für den Brandschutz – Persönliche Schutzausrüstung, Atemschutz – Brandmeldeanlagen, RWA-Anlagen, Feststellanlagen – mündliche und schriftliche Abschlussprüfung für Zertifikat

Zielsetzung
Bildungsziel des Seminars
Laut§ 3 Arbeitsschutzgesetz gehört es zu den Pflichten des Arbeitgebers für eine geeignete betriebliche Organisation im Brandschutz zu sorgen, die Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten gewährleistet. Die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten versetzt den Teilnehmer in die Lage, den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz im Unternehmen zu koordinieren und alle notwendigen Maßnahmen durchzuführen. Diese Ausbildung ist für Unternehmen und Behörden geeignet, die keine Auflage erhalten haben, einen Brandschutzbeauftragten nach der vfdb-Richtlinie zu bestellen (z. B. für Hochhäuser, Verkaufsstätten ab 2000 m² und Industriebetriebe mit mehr als 5000 m² bebauter Fläche ist lt. vfdb-Richtlinie eine 64 h Ausbildung notwendig, auch das Brandschutzamt, das Bauamt oder der Versicherer kann diese Ausbildung fordern).

Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte

Dauer

7 Tage ( 64 UE)